Allgemein 7. Februar 2020 at 10:21

Voilàp Gruppe erwirbt Mecal

Die Voilàp Gruppe kündigt den Erwerb von 80 % des Stammkapitals von Mecal an. Mecal ist ein italienisches Unternehmen, das auf die Herstellung von Maschinen und Anlagen zur Verarbeitung von Aluminium und Leichtmetallen spezialisiert ist. Die Übernahme soll noch im ersten Quartal 2020 erfolgen.

Das im Jahr 1978 von Ennio Cavezzale und Rosella Meschini gegründete Unternehmen hat sich zu einem der Hauptakteure im Bereich der Aluminiumverarbeitungstechnologien auf nationaler und internationaler Ebene entwickelt. Mecal beschäftigt rund 150 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über 30 Millionen Euro, davon mehr als 75 % im Ausland. Das Unternehmen verfügt über eine eigene Produktionsstätte in Frascarolo (Pavia) mit einer Fläche von etwa 44.000 m2.

Valter Caiumi, Präsident des Verwaltungsrats der Voilàp Gruppe, bemerkt zur fünften Übernahme in den letzten sechs Jahren: „Für das Wachstum der Gruppe spielt die Integration unterschiedlicher Unternehmen eine zentrale Rolle. Dabei achten wir besonders darauf, dass alle diesbezüglichen Entscheidungen die strategische Ausrichtung für die Weiterentwicklung der Gruppe unterstützen. Mecal passt perfekt in das historische Kerngeschäft der Gruppe, der sogenannten industriellen Division, und stärkt gemeinsam mit den Marken elumatec, Emmegi und Tekna die bereits gefestigte Führungsposition im Bereich der Verarbeitung von Aluminium, PVC und Leichtmetallen. Mit dieser Übernahme erwarten wir einen Gesamtumsatz von über 350 Millionen Euro. Zudem können wir die über 300-jährige Geschichte unserer Unternehmensgruppe um die Erfahrung und Expertise eines weiteren Unternehmens bereichern.“

„Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den beiden Gründern, die maßgeblich an der Entwicklung der Marke Mecal beteiligt waren und diese mithilfe eines Netzes an erfahrenen internationalen Händlern zu globaler Bedeutung gebracht haben“, so Caiumi. „Darüber hinaus zählt auch die Entwicklung einer Produktreihe für eine international bekannte Top-Marke im Aluminiumsektor in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden zu den Errungenschaften des Unternehmens. Durch die Expertise von Mecal im Bereich von individuellen und kundenspezifischen Produktanpassungen und Produktionstechnologien ist es der Gruppe nun möglich, Kunden in Nischenbereichen mit spezifischen Anforderungen noch besser zu bedienen. Gleichzeitig wird das Angebot von Mecal mit dem digitalen Know-how und allen Möglichkeiten der Industrie 4.0 der Gruppe ergänzt.“

„Mecal“, so Caiumi abschließend, „wird nun Teil der Voilàp holding. Wir werden auch mit dieser Übernahme Strategien umsetzen, die zur Konsolidierung und Stärkung der Marke beitragen, so wie wir das bereits in der Vergangenheit getan haben. Bereits umgesetzte strategische Ziele werden wir auch in Zukunft mit Nachdruck verfolgen. Mecal ergänzt das Know-how der Gruppe durch bewährte Produktionsstrukturen und modernste Technologien, in die das Unternehmen in den letzten Jahren effektiv investiert hat. Mit dieser Übernahme wollen wir wichtige Synergien freisetzen und die Führungsposition der Voilàp holding weiter festigen.“