Geschichte

Experten setzen Standards

Die elusoft GmbH ist eine Tochtergesellschaft der elumatec AG, einem internationalen Marktführer bei der Herstellung von Maschinen für die maßgenaue Aluminium-, Stahl- oder Kunststoffprofilbearbeitung. Zum Produktangebot gehören unter anderem Stabbearbeitungszentren, Sägen, Fräsen, Eckverbindungspressen, Anschlag- und Mess-Systeme, Schweißmaschinen, Verputzmaschinen, Werkzeuge und die Fertigungsplanung. Das 1928 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz im schwäbischen Mühlacker bietet einen weltweiten Service. elumatec hat Tochtergesellschaften und Händler in über 50 Ländern.

Für die leistungsfähigen elumatec-Stabbearbeitungszentren werden mit der Programmiersoftware eluCad Bearbeitungsprogramme erzeugt. Die elusoft GmbH entwickelt unter anderem diese Programmiersoftware eluCad für elumatec-Stabbearbeitungszentren.

elusoft-Firmensitz in Dettenhausen bei Stuttgart

Software im Umfeld der elumatec-Maschinen

Anwender lernen die vielseitige und praxisbewährte Software eluCad am schnellsten in Seminaren unter fachkundiger Anleitung – elusoft bietet solche Seminare in modern ausgestatteten Räumen an. Damit Kunden ihr neues elumatec-Stabbearbeitungszentrum samt eluCad-Programmiersoftware möglichst sicher einsetzen können, hat sich eine Produktionsbegleitung durch elusoft-Anwendungstechniker beim Kunden bewährt: So hat der neue Maschinenbediener in der schwierigen Eingewöhnungsphase immer einen kompetenten Ansprechpartner, der schnell hilft. Bei den komplexen und vielfältigen Aufgabenstellungen, für die elumatec-Stabbearbeitungszentren eingesetzt werden, entstehen immer wieder Fragen – deshalb ist ein Support sinnvoll, bei dem sich Unternehmen schnell Hilfe holen können.

Support, Produktionsbegleitung, Seminare, Entwicklung – aus all diesen Gründen wollte elumatec im Jahre 2001 eine Software-Abteilung, welche diese Aufgaben kompetent übernehmen kann. Zusammen mit Peter Fürle, einem ausgewiesenen Branchenexperten, der sich mit dem eigenen Unternehmen CAMäleon Produktionsautomatisierung GmbH in diesem Marktsegment schon einen Namen gemacht hatte, gründete elumatec im Jahre 2001 die elusoft GmbH. Stammsitz war Dettenhausen bei Stuttgart, der Sitz der CAMäleon Produktionsautomatisierung GmbH. Deren Geschäftsführer Peter Fürle übernahm auch zusätzlich die aktive Geschäftsführung der elusoft GmbH. Zweck der elusoft GmbH war und ist es, „Software im Umfeld der elumatec-Maschinen zu entwickeln“.

Vorreiter-Rolle

Im Jahre 2010 feierte die elusoft GmbH ihr 10jähriges Jubiläum. „Wenn wir uns die Software-Produkte anderer Hersteller anschauen, sehen wir oft frühe Versionen unserer Programmiersoftware eluCad. Unsere Darstellung der Bearbeitungen in einer Baumstruktur, die 3D-Ansicht eines Profils mit Endbeschnitten und Bearbeitungen, zoombar und drehbar, wurde oft kopiert. Unser NC-X-Format, eine universelle Maschinensprache zur Ansteuerung von Profilbearbeitungszentren, ist anerkannt und kann von vielen Produkten gelesen und geschrieben werden. Wir haben die Vorreiter-Rolle in unserem Marktsegment eingenommen“, blickte Peter Fürle beim Jubiläum auf die Produktentwicklungen des Unternehmens zurück.

Auch zukünftig will elusoft Standards setzen. Fürle nannte den 3D-Konverter von elusoft als Beispiel, wie sich die Programmierung von Stabbearbeitungszentren vereinfachen lässt: „Ein Kunde hat ein 6 m langes Profil mit zirka 640 Bearbeitungen, das von uns mit Hilfe der automatischen „Feature Recognition“ zu 100 Prozent erkannt wurde, in weniger als zweieinhalb Minuten programmiert bekommen. Es gibt nichts, was schneller ist.“ „Feature Recognition“ ist eine automatische Erkennung von Bearbeitungen am Profil (eine detaillierte Beschreibung des 3D-Konverters finden Sie z.B. bei den Anwenderreportagen im Text „Wunder per Mausclick“).

Der 3D-Import ist ein Modul zur Profilbearbeitungssoftware „eluCad“. Damit lässt sich ein 3D-Modell importieren, gleichzeitig werden Bearbeitungen automatisch erkannt und automatisch programmiert. Bei der Vielfalt der eingesetzten Profile und der daran gewünschten Sonderbearbeitungen gibt es immer wieder Spezialfälle, die vom 3D-Konverter noch nicht erkannt werden können – z.B. Bearbeitungen an Kühlrippen auf schrägen Flächen. eluCad bietet einfache Möglichkeiten zur Nachbearbeitung solcher importierten 3D-Modelle mit unerkannten Bearbeitungen.

 

Seit dem Jahre 2011 konzentriert sich Peter Fürle wieder auf seine Tätigkeit als Geschäftsführer von CAMäleon. Geschäftsführer der elusoft GmbH ist Ralf Haspel, Vorstand Vertrieb und Marketing bei elumatec.