Allgemein,Programmiersoftware eluCad 6. September 2017 at 10:42

eluCad 4.1 – Neue Funktionen erweitern bewährte Profilbearbeitungssoftware

elusoft hat die Profilbearbeitungssoftware eluCad zur Version 4.1 weiterentwickelt. Die aktuelle Version verfügt über folgende neue Funktionen:

3D-Messen

Bild 1, DSCF1252, Messtaster, 75, 210

Messen mit 3D-Taster. So lassen sich auch bei Profiltoleranzen Bearbeitungen exakt platzieren.

Mit der eluCad-Funktion „3D-Messen“ können Messtaster oder Mess-Scheibe einfach eingesetzt werden und liefern die erforderlichen Informationen zur exakten Platzierung von Bearbeitungen. Aluminiumprofile können große Profiltoleranzen aufweisen – das erschwert genaues Arbeiten. Wie stelle ich sicher, dass eine Senkung die exakte Senktiefe aufweist und mittig im Profil liegt?, wo beginnt eine innen liegende Wandung?, wie hoch ist der Steg, den ich bis zur Profiloberfläche abfräsen soll?, wie kann ich trotz Profiltoleranzen eine Bearbeitung im gewünschten Abstand zur Oberkante fräsen? – oft lassen sich Bearbeitungen nur dann exakt ausführen oder platzieren, wenn vorher gemessen wurde. Die neue eluCad-Funktion erlaubt es, Messwerte in einfachen Schritten zu ermitteln, die dann Konsequenzen für nachfolgende Bearbeitungen haben.

Anwender können auch Winkel und Abstände messen. Zudem lassen sich Bezüge zwischen einzelnen Messpunkten oder einer Messpunkte-Reihe, die aus mehreren Messpunkten gebildet wird, herstellen. Das bedeutet, dass ein einzelner Messpunkt oder eine Messpunkte-Reihe mit einer weiteren Messfahrt korrigiert werden kann. Vor Messfahrten macht eluCad eine Plausibilitätsprüfung: Dabei wird darauf geachtet, dass die Bearbeitung und die Messfahrt in sinnvollem Zusammenhang stehen. So ist sichergestellt, dass die Messung tatsächlich für die gewünschte Bearbeitung relevant ist.

Anwender müssen weder Formeln eingeben noch mathematische Berechnungen anstellen – die neue Funktion ist sehr bedienerfreundlich und vermeidet hohen Schulungsaufwand.

Klinkungsstrategien – auch für SBZ ohne Sägeblatt

Auch auf Maschinen ohne Sägeblatt sind Klinkungen möglich: Der Anwender gibt Maße und Winkel der gewünschten Klinkung an, eluCad führt sie aus.

Auch auf Maschinen ohne Sägeblatt sind Klinkungen möglich: Der Anwender gibt Maße und Winkel der gewünschten Klinkung an, eluCad führt sie aus.

Die innovative Funktion ermöglicht es, auch auf Maschinen ohne Sägeblatt Klinkungen auszuführen. Der neue Klinkungs-Assistent ist sehr anwenderfreundlich: Der Anwender gibt die Maße und Winkel der gewünschten Klinkung in eluCad ein, die Profilbearbeitungssoftware berechnet dann verschiedene Möglichkeiten, diese Klinkung auszuführen. Je nach Maschinenausstattung sind Sägen, Fräsen oder Kombinationen dieser Arbeitsmethoden möglich.

Auch an Profilen mit innenliegenden Wandungen kann geklinkt werden. Die neue Funktion erkennt sogar explizit diese Wandungen und generiert nur an diesen Stellen entsprechende Fräsbearbeitungen. So ist das Klinken ohne Sägeblatt sehr effizient. Zusätzlich erlaubt es die neue Funktion auf einfache Weise, Klinkungen aus vorgelagerter Software, wie z.B. Logikal, zu übernehmen.

Freiform ausräumen

Die Funktion „Freiform ausräumen“ berechnet alle Fräsbahnen automatisch, die für den vollflächigen Abtrag der angegebenen Freiform nötig sind. Beim Ausräumen können vorher definierte sogenannte „Inseln“ umfahren werden.

Die Funktion „Freiform ausräumen“ berechnet alle Fräsbahnen automatisch, die für den vollflächigen Abtrag der angegebenen Freiform nötig sind. Beim Ausräumen können vorher definierte sogenannte „Inseln“ umfahren werden.

 

Bei Freiformen wollen vor allem Industriekunden oft die äußere Profilwandung nicht vollständig durchfräsen, sondern nur 1-2 mm abtragen – zum Beispiel, wenn elektronische Bauteile wie Transistoren aufgeschraubt werden sollen, die Wärme am besten dann ableiten, wenn sie ganz plan aufliegen. eluCad berechnet die Fräsbahnen nun automatisch, die für den vollflächigen Abtrag der angegebenen Freiform nötig sind. Beim Ausräumen können vorher definierte sogenannte „Inseln“ umfahren werden. Arbeitsgänge wie Schruppen und Schlichten lassen sich wählen, um die Oberflächen zu glätten.

 

Freiform zeichnen statt programmieren

Freiformen lassen sich zeichnen, ein Konverter wandelt das Ergebnis in ISO-Code um. Wenn ISO-Code programmiert wird, stellt der Konverter das Ergebnis als zweidimensionale Zeichenbahn dar.

Freiformen lassen sich zeichnen, ein Konverter wandelt das Ergebnis in ISO-Code um. Wenn ISO-Code programmiert wird, stellt der Konverter das Ergebnis als zweidimensionale Zeichenbahn dar.

Der neue Freiform-Editor erleichtert es, Freiformen anzulegen. Der Anwender braucht seine Freiform nicht abschnittsweise von Punkt zu Punkt durch Eintragungen in einem Menü zu generieren – stattdessen ist jetzt zweidimensionales Zeichnen wie in einer CAD-Software möglich. Ein Konverter wandelt die gezeichnete Freiform automatisch in ISO-Code um, mit dem die Maschine angesteuert wird. Wer es bevorzugt, kann eigenhändig in ISO-Code programmieren – das Ergebnis wird dann zweidimensional im Editor als Linienbahn dargestellt.

 

 

 

3D-Import von Baugruppen

Ganze Baugruppen – beispielsweise solch ein Schiebefenster – können nach eluCad importiert werden.

Ganze Baugruppen – beispielsweise solch ein Schiebefenster – können nach eluCad importiert werden.

 

Die neue Funktion „3D-Import von Baugruppen“ macht den Import mehrerer Teile nach eluCad noch komfortabler. Jetzt können ganze Baugruppen – z.B. vollständige Modelle eines Fensters oder einer Tür importiert werden.